Alles Hund GmbH - Logo

Aktuelle Kundenstimmen

Familie PRO

Familie PRO

Wir haben uns für 3 CC (Cane Corso) aus einem Wurf entschieden. Sie sind alle 3 verschieden, sowohl optisch als auch von der Art. Aber eines haben/hatten sie gemeinsam - die Unsicherheit.

Anfangs mussten wir sie zum Fortgehen regelrecht aus dem Haus ziehen und am Nachhauseweg wurden wir von Ihnen gezogen. Scalli wollte weder Menschen noch Hunden begegnen und sie verkroch sich sogar vor dem Wäschekorb. 

Also gingen wir in eine Hundeschule, dort wurde sie von einem anderen Welpen fast in den Popo gezwickt, und ab da war für sie die Sache gelaufen. Jede neuartige Situation verursachte bei ihr Stress und Angst.

Dann fand ich für  Scalli – Günther von der Hundeschule ÖRV Gänserndorf. Es begann ein hartes Einzeltraining, anfangs fürchtete sich vor Günther und wollte / konnte stressbedingt absolut kein Futter nehmen. Es konnte noch so schmackhaft sein – egal ob Hundeleckerlis od. Menschenwurst. Totale Futterverweigerung und beim Autofahren zitterte sie andauernd. Sie schleppte sich regelrecht über den Platz. 

Nach ein paar Trainingsstunden konnte man deutliche Verbesserungen sehen. Sie musste nicht mehr ins Auto gehoben werden, sie nahm Leckerlis, ließ sich von Günther führen und von ihm streicheln.

Ihr Selbstbewusstsein stieg von Stunde zu Stunde. Beim Spaziergang und in der Hundeschule möchte sie jetzt alle Menschen und auch viele Hunde begrüßen. Mein Vater hat schon gemeint, „jetzt hat sie fast schon zu viel Selbstbewusstsein“ J  Der krönende Abschluss – BH Prüfung bestanden. Ein großes Lob an Günther, für seinen Einsatz und sein Einfühlungsvermögen. Wir können Günther und seinen ÖRV Gsdf. mit gutem Gewissen nur jedem Hundebesitzer ans Herz legen.

LG Familie PRO :)

Kaos

Kaos

So war es vor einem Jahr:

Ich hab mich damit abgefunden, dass dieser Hund mir nicht folgt. Dass jeder Ausgang mit ihm ein Kampf ist, dass ich nur mit Beißkorb mit ihm unterwegs sein kann. Ich lebe in der Stadt, in der Umgebung gibt es viele Hunde. Beim  Anblick von fremden Hunden legt er sich nieder und ist durch nichts zu bewegen, weiter zu gehen. Oder er will so sehr irgendwohin, dass er mich hinter sich her zieht, ich halte ihn mit letzter Kraft. Uff!!!!!!! Wir gehen dorthin, wo der Hund hin will... und daran, irgendwohin zu gehen, wo er sich benehmen muss, ist nicht zu denken. Der Mann in meinem Leben hat durch mystische Begabung einen guten Draht zu ihm.

Das zusätzliche Problem ist, es ist jahrelang keine Hundepension zu finden, die Kaos nimmt. Die Lösung – nicht wegfahren.

Dann kam Günther:

Eines schönen Tages teilte mir der Mann in meinem Leben mit, er werde nach Gänserndorf fahren, dort gebe es eine  Pension, die auch schwierige Hunde nehme. Vom Tag der offenen Tür dort kam er begeistert zurück. "Die Hunde freuen sich dort zu trainieren"!

Wir sind in Urlaub gefahren und es kam kein Anruf, dass wir Kaos wieder holen sollen. Ein Wunder.

Nach diesem Urlaub war klar, so geht’s mit mir und meinem Hund nicht weiter. Auch wenn er schon relativ alt ist kann er noch etwas lernen, und ich auch.

Dann kam Einzeltraining mit Günter und damit einige Erkenntnisse: Kaos versteht mich nicht, meine Körpersprache ist für ihn wie für mich chinesisch , er kennt sich nicht aus, was ich will. Und ich bin ein Mensch, der leicht in Stress gerät, das merkt er und wird noch mehr stressig, so putschen wir uns gegenseitig auf.

Für mich hieß das: Körpersprache lernen die mein Hund versteht, Kommandos lernen, Bindungsübungen machen, damit dieses schwarze Hundetier mich akzeptiert. Und nicht ständig auf ihn einreden.

Am Anfang war es so anstrengend, dass ich mich gefragt habe, wozu tu ich mir das an auf meine alten Tage. Dank der Anleitung und der Erklärungen von Günter (Ich akzeptiere nicht so einfach etwas, wenn ich nicht kapiere warum) wurde es leichter, ich fühlte mich sicherer im Umgang mit meinem (doch sehr lieben) Hund. Die Beziehung war auf einmal selbstverständlich.

Danke an Günter, der Job war nicht immer einfach!


Feli

Feli

Feli wurde mit 9 Jahren mit einem Onewayticket in der Hundepension der Alles Hund GmbH abgegeben. Sie war die letzten Jahre in einem Hof eingesperrt und hatte kaum menschlichen Kontakt.

Der Leiter Günther Potocnik sollte sich um die Obhut und Vermittlung der 9 Jahre alten Labradorhündin kümmern. Ihre einzige Lebensaufgabe verstand Feli im Fressen.

Gehorsam, an der Leine gehen und Kontakt zu Menschen spielten keine Rolle mehr für Sie. Nach intensiver Beschäftigung und Pflege resozialisierte Günther Potocnik die ältere Dame und durch einen Zufall fand Feli in unserer Familie mit zwei Kindern und drei weiteren Hündinen.

Obwohl sie als unverträglich mit Hündinen galt und auch keinen Bezug zu Kindern hatte, fügte Feli sich super ein und ist eine tolle Begleiterin geworden. 

Dies wäre ohne Resozialisierung und Einsatz nicht gegangen. Vielen Dank dem Team der Alles Hund GmbH.

Lg Familie Schimanko

Kira

Kira

Kira ist eine 3 Jahre alte Husky-Malamute Hündin, die ihr erstes Jahr in einer Pflegestation verbrachte. Bevor ich  bei Günther mit dem Problemhundetraining anfing war sie sehr ängstlich und ist vor jeder Situation die sie  verunsicherte weggelaufen. Beim Spazierengehen war sie nie ansprechbar und ich konnte keine Bindung zu ihr aufbauen.

Nach drei Monaten Training hat sich schon vieles verbessert. Bei den Spaziergängen ist sie viel aufmerksamer und freut sich jedes Mal wenn ich sie rufe. Auch ihre ängstliche Einstellung gegenüber unangenehmen erscheinenden Situationen hat sich deutlich verbessert und ich merke mittlerweile auch eine starke Bindung zu mir. 

Ich freue mich schon auf die weiteren Trainingseinheiten und bin zuversichtlich, dass Kira schon bald ihre Probleme größtenteils überwindet und entspannter durchs Leben gehen kann! 

Lg Maciej


Odin

Odin 

Odin ist mein Partner und ich kann mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen.  Er ist total freundlich, liebt meinen Sohn über alles und auch meine Frau und er kommen gut miteinander aus. Leider war Odin im Alltag eine Katastrophe. Er zerstörte alles in der Wohnung wenn er allein war, zog wie wild an der Leine, winselte jeden Hund an auch in der Wohnung winselte er stundenlang in unserem Beisein.

Wir gaben über 1000€ für Trainer aus, aber es half alles nichts. Über eine befreundete Züchterin kamen wir in die Alles Hund GmbH und suchten dort unsere letzte Chance. Durch gezieltes Training schafften wir die ersten Schritte. Günther kam durch Gespräche und Training auf eine Erstdiagnose: Hypersexualität. Durch eine chemische Kastration bekamen wir auch dieses  Problem in den Griff.

Odin ist noch nicht perfekt, aber das Training bis jetzt hat viel erleichtert und unser Zusammenleben massiv erleichtert und verschönert.

Lg Dennis und Anhang


0664 / 51 37 641
Industriestraße 12
2230 Gänserndorf